Thor und sein Hammer gegen die Giganten



Nordische Mythologie



Die Götter

Thor / Donar und sein Vater Odin

Thor/ Donar war der germanische Donnergott, Herrscher über Stürme und Unwetter. Die westlichen Germanen übernahmen den römischen Kalender. Dabei benannten sie den fünften Wochentag nach dem hitzigen, rotköpfigen Thor/Donar, also Thursday/Donnerstag. Bekannt ist auch Thor's Hammer(Mjöllnir), ein Symbol für kreative, aber auch zerstörerische Macht. Gleichzeitig ein Quell von Glück und Fruchtbarkeit. Thor war der Sohn Odins, des obersten Gottes und Fjorgyns, der Erdgöttin. Odin hat immer die Zwietracht gesät und dadurch heimtückisch die Kampfeslust gefördert. Er besaß die Macht, Krieger in rasende Wut zu versetzen und sie den Schmerz und die Furcht vergessen zu lassen. Er galt als Gott des Krieges und des Heldentotes. War das Idol der leuchtenden Krieger. Ein Synonym für Raserei und Tollheit. Doch auch der von Magie und Weisheit. Er verschrieb sich so der Weisheit,daß er sogar ein Auge opferte, welches er in Mimir's Brunnen warf, um von dessen Weisheit trinken zu dürfen. Sein verbleibendes Auge galt als Symbol der Sonne, sein Verlorenes, in Mimirs's Brunnen, als Symbol des Vollmondes. Die größte Weisheit erlangte Odin jedoch dadurch, indem er sich 9 Tage lang am Weltenbrunnen Yggdrasil aufhängte. Dieser Tod und seine Auferstehung durch Magie, verlieh ihm die größte Weisheit überhaupt.Odin besaß 2 Raben, Hugi (Gedanke) und Munin ( Erinnerung). Wie die Wikinger mit Hilfe von Raben nach Land ausschau hielten, flogen seine Raben umher und flüsterten ihm jegliche Neuigkeiten zu. Odin war sehr bedrückt, da er durch seine Weisheit und der Kenntnis kommender Ereignisse, die vorherbestimmte Götterdämmerung voraussah. Ragnarök,die Götterdämmerung, der Höhepunkt des Weltendramas, wo alle bösen Kräfte der Welt hervorbrachen und selbst die Götter vernichtet wurden. Odin vermochte dies, trotz seiner Weisheit, nicht verhindern.

Bei den Wikingern, die sich als Siedler niederließen, war Thor sehr beliebt, vor allem bei den Isländischen. Dieses brachten sie auch durch die Wahl ihres Familiennamens zum Ausdruck, wie z.B. Thorulf. Thor galt als ehrlich und einfach, nicht wie sein Vater Odin, der von den Wikinger auch sehr verehrt wurde. Die Bauern fanden mehr gefallen an Thor, sie hatten wenig Sympathie für die wilden Wikinger, die den Gott der gefallenen Krieger, Odin, verehrten. Thor's Hammer hatten zwei Zwerge hergestellt. Er verfehlte nie sein Ziel !Thor besaß an weiteren Zauberwaffen noch einen Gürtel, der ihn stärker machte, einen Donnerschlag und eiserne Handschuhe, mit denen er den glühenden Griff seines Hammers anfasste. Er war der kräftigste Gott und beschützte alle anderen Götter. Zwei Ziegen zogen seinen Bronzewagen durch den Himmel. Seine Mutter kam mit dem hitzköpfigen Kind nicht zurecht, deshalb wurde er von Vingir und Hlora, zwei Blitzgeistern, erzogen. Als Erwachsener galt er als bester Wettkämpfer, unermüdlicher Krieger und Riesentöter.Er besuchte mit seinem Gefolge die Eisriesenburg Utgard, wo sie viele symbolische Prüfungen ablegten.Einen Wettlauf gegen die Gedanken zum Beispiel.Er war bärenstark und glich selbst einem Riesen. In der Götterdämmerung kam er durch das Gift der Seeschlange Jormungand ums Leben.In seinem letzten Kampf zerschmetterte er der Schlange , die ihn schon fest im Griff hatte, mit seinem Hammer den Schädel.Dann taumelte er neun Schritte zurück und ertrank in der Flut ihres Giftes.Walküren und Walhall

 

 


 
 
 
   
© 2004 by Pascal/Andrea